22 Fragen zum Fussball mit Patrick Koch

by Guido Röösli May. 10, 2019 6358 views

Der ehemalige Fussballprofi Patrick Koch (43) wohnt in Luzern und arbeitet heute als selbständiger Architekt in Emmenbrücke. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Ich stelle ihm 22 Fragen zum Fussball.

Bei welchem Verein hast du wann deine erste Junioren-Lizenz erhalten?

Beim FC Luzern, C-Junioren, 1989. Zehn Jahre später spielte ich wieder auf der Allmend für den FCL in der NLA.

Für welche weiteren Clubs hast du gespielt?

SR Delémont, FC Neuchâtel Xamax, Zug 94 und den FC Ebikon. Heute spiele ich bei den Veteranen des SC OG Luzern.

Auf welcher Position warst du gesetzt für die Startelf?

Als Stürmer!

Welches war die höchste Liga in der du aufgelaufen bist?

Das war die damalige Schweizer Nationalliga A, die heutige Super League.

Gibt es den Club deines Herzens (falls ja, welcher und warum)?

Leider Nein.

Warst du eher Techniker, Taktiker oder Beisser?

Am ehesten ein Techniker mit grossem Einsatz.

Was war dein fussballerisches Karriere-Highlight?

Die Spiele und Reisen mit den Junioren-Nationalmannschaften (U17 - U21) und die vielen Begegnungen mit Menschen aus der ganzen Welt.

Was und wann war dein schwierigster Moment als Aktiver?

Es gab immer wieder schwierige Phasen, insbesondere mit Vorgesetzten und Trainern. Weniger mit meinen Mitspielern.

An welchen Trainer erinnerst du dich warum gerne zurück?

An Egon Coordes beim FC Luzern. Coordes kam im September 1998 nach der Freistellung von Martin Müller. Leider blieb er nicht lange. Mit ihm hätte der FCL einiges bewegen können.

Wer war der kompletteste Fussballer mit dem du als Profi im Team gespielt hast?

Einer der Besten in der Schweiz war Semir Tuce. Leider hatte er mit seiner Gesundheit zu kämpfen. Und da war der schlimme Krieg in seiner Heimat, dem ehemaligen Jugoslawien. 

Welches war das denkwürdigste Spiel mit dir als Zuschauer?

Ich kann mich leider zu gut an die schrecklichen Bilder von 1985 aus dem Heysel-Stadion in Brüssel erinnern. Ich war da gerade mal zehn Jahre alt. Das Spiel lief am Fernsehen.

Welcher Nationalmannschaft drückst du die Daumen?

Der Schweiz natürlich!

Welchem aktuellen Schweizer Nationalspieler schaust du warum besonders gerne zu?

Eigentlich allen - aber keiner hat eine Torquote wie damals Hügi, Abegglen oder Fatton.

Welchen internationalen und aktiven Topspieler würdest du zum Essen nach Hause einladen?

Cristiano Ronaldo von Juventus Turin.

Welche eine Frage würdest du ihm dann stellen?

Ist dein Erfolg Glück oder auch ein bisschen Fluch?

Wer ist deine Lieblingsfussballerin?

Die Brasilianerin Marta Viera da Silva, sechsfache Weltfussballerin des Jahres.

Hat der Schiedsrichter immer Recht?

Natürlich nicht!

Welche Regel fehlt im Fussball?

Ganz klar das Time-Out. Stellt euch vor ...

Welche gehört abgeschafft?

Der indirekte Freistoss! Sofort.

Auf welche Fussball-Weisheit kann man sich verlassen?

Wenn man sie nicht macht, machen sie die anderen.

Welche ist die dümmste Fussball-Floskel überhaupt?

Ich werde mich im Training aufdrängen.

Wessen Trikot hast du für die Fotosession mitgebracht?

Ein Fanshirt der englischen Three Lions, das ich mir vor Jahren gekauft habe. 1996 fand die EM oder eben die Euro im Mutterland des Fussballs statt. Die Engländer hatten mit David Seaman, Tony Adams, David Platt, Paul Gascoigne und Alan Shearer viele Charaktere im Team.

Patrick Koch (1975) wohnt in Luzern und arbeitet als selbständiger Architekt in Emmenbrücke. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Patrick beantwortete 22 Fragen zum Fussball.

Emmenbrücke, 10.05.2019.

© Guido Röösli

Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com