22 Fragen zum Fussball mit Roger Erni

by Guido Röösli June. 04, 2019 6280 views

Die SCK-Legende Roger Erni (46) wohnt in Kriens und arbeitet heute als Geschäftsführer von ICT Berufsbildung Zentralschweiz. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Ich stelle ihm 22 Fragen zum Fussball.

Bei welchem Verein hast du wann deine erste Junioren-Lizenz erhalten?

Beim FC Luzern. 1979. Da war ich sechs. Ich erinnere mich an die Trainer Renggli, gefolgt von meinem Vater und Philipp Nell. Später trainierte ich unter Fritz Kress und Charly Meschenmoser.

Für welche weiteren Clubs hast du gespielt?

SC Kriens, FC Kickers Luzern, FC Horw, SK Root, FC Emmenbrücke, FC Sursee, Luzerner SC und den FC Adligenswil. Auch für Hota Luzern lief ich auf. Am Stammtisch war ich am liebsten mit und beim FC Hergiswil.

Auf welcher Position warst du gesetzt für die Startelf?

Als junger Spieler im Sturm. Beim FC Emmenbrücke, wo ich Lauf Richtung NLA nahm, spielte ich bereits Innenverteidiger.

Welches war die höchste Liga in der du aufgelaufen bist?

Mit dem SC Kriens in der Saison 1997/98 in der damaligen NLA. Zwischenzeitlich waren wir sogar Leader!

Gibt es den Club deines Herzens (falls ja, welcher und warum)?

Sicher doch. Come on Kriens! Das damalige Team unter Trainer Jochen Dries. Mein Onkel Präsident, meine Cousins Reto Burri und Adrian Schnüriger Mitspieler. Diese Liebe hält bis heute. Come on Kriens!

Warst du eher Techniker, Taktiker oder Beisser?

Ich war ein klassischer Teamplayer. Man gewinnt und verliert zusammen.

Was war dein fussballerisches Karriere-Highlight?

Den FC Bayern München mit Kriens im SRS-Cup nach Elfmeterschiessen geschlagen zu haben. Den Elfer versenkt hatten Uli Forte, Thomas Häberli, Lucio Esposito und ... ich. Sportlich gesehen ist mein erstes und einziges NLA-Tor im '97 gegen den FC Basel und der resultierende Heimsieg wohl wichtiger.

Was und wann war dein schwierigster Moment als Aktiver?

Ein Kreuzbandriss. Nach einem Tor gegen den FC Winterthur verletzte ich mich. Damals studierte ich an der Uni Zürich. 'Jetzt mit Krücken' dachte ich erst. Es kam schlimmer: Während meiner Rekonvaleszenz gab es einen Trainerwechsel zu Jürgen Seeberger. Was nach der Genesung folgte war mein Weg zurück in die U21.

An welchen Trainer erinnerst du dich warum gerne zurück?

An Jochen Dries. Der Beste weil Empathischste. Auch wenn ich weiss, dass ich mit Paul Wolfisberg, Maurizio Jacobacci, Bruno Galliker oder Kudi Müller einige berufene Trainer hatte.

Wer war der kompletteste Fussballer mit dem du als Profi im Team gespielt hast?

Bewundert für Übersicht und Ausstrahlung hatte ich Jean-Daniel Gross, für ihre Durchschlagskraft im Strafraum Maurizio Melina oder Lucio Esposito. Ich war übrigens nie 'nur' Fussballer. Bei Kriens in der NLA verdiente ich in guten Zeiten vielleicht 2'500.-.

Welches war das denkwürdigste Spiel mit dir als Zuschauer?

Ein 3-0 Cupsieg im Old Firm. Celtic gegen Rangers im Celtic Park in Glasgow. Ich war im Stadion mit Freunden und es bleibt unvergesslich.

Welcher Nationalmannschaft drückst du die Daumen?

Der Schweiz. Wenn wir spielen bin ich da. Stadion oder TV. Ich bin Fan und habe unvergessliche Siege gefeiert. Die Schweiz ist bei den Leuten. Wie frech ist das denn?

Welchem aktuellen Schweizer Nationalspieler schaust du warum besonders gerne zu?

Seine Position und ihre Umsetzung. Seine Kontinuität und Stabilität. Sein Leadership und sein Instinkt als Trophäenjäger: Stephan Lichststeiner.

Welchen internationalen und aktiven Topspieler würdest du zum Essen nach Hause einladen?

Arjan Robben vom FC Bayern München.

Welche eine Frage würdest du ihm dann stellen?

Wie schaffst du es, dass die Gegner gegen deine Copy-Paste-Tore machtlos sind?

Wer ist deine Lieblingsfussballerin?

Die zur Zeit verletzte Schweizer Nationalspielerin und mit 50 Treffern aktuelle Rekordtorschützin Lara Dickenmann. Für kurze Zeit war ich in Kriens ihr Trainer.

Hat der Schiedsrichter immer Recht?

Ja. Auch wenn Emotionen nach Entscheidungen für Spieler, Trainer und Fans gelegentlich schwer zu zügeln sind. Es ist nun mal so.

Welche Regel fehlt im Fussball?

Mit Reto Burri diskutiere ich seit Jahren über eine 'Challenge' im Stil von Hawk Eye im Tennis. Oder eben via VAR. Der jeweilige Trainer hat zwei Challenges pro Spiel, wo er den VAR anrufen darf.

Welche gehört abgeschafft?

Die Einwurf-Regel ist zu eng gesetzt. Meine Ausführungen würden das Format hier jedoch sprengen ...

Auf welche Fussball-Weisheit kann man sich verlassen?

Ich weiss nicht, ob das weise ist: Ich stelle fest, dass wiederkehrend die 9 oder die 10 Spiele entscheiden. Seit Jahrzehnten. Durch alle Ligen. Ist das Mathematik?

Welche ist die dümmste Fussball-Floskel überhaupt?

Für mich zählt nur das Team.

Wessen Trikot hast du für die Fotosession mitgebracht?

Jenes von Michael Wiesinger vom FC Bayern München. Er war mein Gegenspieler im erwähnten Penaltykrimi. Nach der Trikotübergabe entschuldigte ich mich, dass ich meins nicht hergeben darf.

Roger Erni (1973) wohnt in Kriens und arbeitet als Geschäftsführer ICT Berufsbildung Zentralschweiz. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Roger beantwortete 22 Fragen zum Fussball.

Kriens, 04.06.2019.

© Guido Röösli

Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com