22 Fragen zum Fussball mit Patrick Huser

by Guido Röösli September. 01, 2019 2750 views

Das wohl grösste Talent des FC Luzern der frühen 90er Patrick Huser (48) wohnt heute in Menznau und arbeitet im Aussendienst der Docu Media GmbH Schweiz. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Ich stelle ihm 22 Fragen zum Fussball.

Bei welchem Verein hast du wann deine erste Junioren-Lizenz erhalten?

Beim FC Sursee. Das muss 1976 oder '77 gewesen sein. Ich bin in Sursee aufgewachsen, die Clubwahl war also klar. Ich bin sozusagen 'Ein Mann aus Sursee'.

Für welche weiteren Clubs hast du gespielt?

FC Luzern (als Profi), SC Zug (als Profi), später im Regionalfussball bei SC Emmen, FC Willisau, FC Malters, FC Schötz, FC Sarnen, FC Grosswangen und zuletzt beim damals ambitionierten FC Algro.

Auf welcher Position warst du gesetzt für die Startelf?

Ich wollte jeden Ball. Wollte immer spielen. Ich war spielfreudig und vielleicht mehr Spieler als Sportler. Meine Position war die als hängende Spitze.

Welches war die höchste Liga in der du aufgelaufen bist?

Ich debütierte 1990 als 19-jähriger mit dem FC Luzern unter Friedel Rausch gegen Lausanne-Sports. Damals nannte sich die Liga Nationalliga A, jetzt Super League.

Gibt es den Club deines Herzens (falls ja, welcher und warum)?

Ich bin Fan des FC Barcelona. Die Spitze des Berges. Seit Jahrzehnten spielen die besten Spieler ihrer Generation da. Einige werden zu Legenden, andere scheitern. Wer in Barcelona spielt, gehört zu den Besten seiner Generation.

Warst du eher Techniker, Taktiker oder Beisser?

Ich profitierte von meiner Kreativität und meiner Dynamik: Kleingewachsen, wendig, dribbelstark und ehrgeizig. Der Ball war mein Freund. Zusammen waren wir unschlagbar!

Was war dein fussballerisches Karriere-Highlight?

Viele Highlights! Als 17-jähriger Junior Schweizer Meister mit der U23 des FC Luzern (1989). Auch die Junioren-Länderspiele für die Schweiz halte ich in bester Erinnerung. Als Profi? Die Spiele in der NLA vor meinem 20. Geburtstag. Als Amateur bleibt mir ein Cupsieg mit dem FC Sarnen und ein Meistertitel mit den Veteranen des FC Sarnen.

Was und wann war dein schwierigster Moment als Aktiver?

Im Alter von 22 Jahren musste ich mit dem Leistungssport abschliessen. Ich wachte auf und konnte kein Bein vors andere stellen. Noch im selben Jahr war ich Sportinvalide. Ausgerechnet eine Hüftgelenkarthrose war mein stärkster Gegenspieler. Zwei Jahre vorher hätte ich zu GC und Xamax wechseln können. Gilbert Facchinetti und Roy Hodgson von Xamax als auch Erich Vogel von GC kamen auf mich zu und wollten mich im Team.

An welchen Trainer erinnerst du dich warum gerne zurück?

An Charly Meschenmoser, Trainer der U23 beim FC Luzern 1998. Charly glaubte an mich. Ein Trainer, der an dich glaubt, verleitht Flügel. Im Regionalsport Peter Gasser, mein Trainer beim FC Sarnen. Ein Menschen-, Spiel- und Spielerversteher.

Wer war der kompletteste Fussballer mit dem du als Profi im Team gespielt hast?

Ich schliesse mich Patrick Koch an, der diese 22 Fragen vor mit beantwortet hat. Semir Tuce beim FC Luzern. Ein Genie. Ein Spieler seines Formats würde heute mit 2o Jahren in der Premier League kicken.

Welches war das denkwürdigste Spiel mit dir als Zuschauer?

Das war der 8. März 2017. Live am TV. FC Barcelona schoss 6 Treffer zu Hause im Champions League Rückspiel im Achtelfinale. Der Gegner? Wer weiss das nicht!

Welcher Nationalmannschaft drückst du die Daumen?

Der Schweiz natürlich.

Welchem aktuellen Schweizer Nationalspieler schaust du warum besonders gerne zu?

Xherdan Shaqiri. Er spielt den Fussball, den ich liebe. Alles oder nichts. Heute König, morgen Bettler. Um seine Karriere mache ich mir keine Sorgen.

Welchen internationalen und aktiven Topspieler würdest du zum Essen nach Hause einladen?

Neymar.

Welche eine Frage würdest du ihm dann stellen?

Warum hast du den FC Barcelona wegen des Geldes verlassen?

Wer ist deine Lieblingsfussballerin?

Marta aus Brasilien.

Hat der Schiedsrichter immer Recht?

Ja. Es ist nunmal so. Ich finde im Alter mehr Verständnis für die Schiedsrichter. Die machen ihren Job vielfach sehr gut.

Welche Regel fehlt im Fussball?

Pro Halbzeit hat der Trainer die Möglichkeit für ein 3- oder von mir aus auch gerne 5-minütiges Time-Out. Taktisch interessant, nicht? Trainerfüchse könnten sich sich auszeichnen und für den Umsatz im Stadion an Food- und Getränkeständen wäre diese sicherlich interessant.

Welche gehört abgeschafft?

Ich mag nicht mehr über die Handspiel-Regel diskutieren. Wo fängts an, wo hörts auf'?

Auf welche Fussball-Weisheit kann man sich verlassen?

Es ist kein Geheimis: Wer sie nicht macht, wird nicht als Sieger vom Platz gehen.

Welche ist die dümmste Fussball-Floskel überhaupt?

Never change a winning team.

Wessen Trikot hast du für die Fotosession mitgebracht?

Jenes des FC Barcelona. Ich kaufe mir kaum Trikots. Für den FC Barcelona mache ich gelegentlich eine Ausnahme.

Patrick Huser (48) wohnt in Menznau und arbeitet heute im Aussendienst der Docu Media GmbH Schweiz. Er ist verheiratet mit Marlene und Vater von Luana (15), Robin (14) und Mauro (12). Ich stellte ihm 22 Fragen zum Fussball.

Willisau, 01.09.2019.

© Guido Röösli

Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com