Nachtrag: Kilimanjaro und Serengeti 1

by Johnroxton December. 01, 2015 629 views

Diese Bilder sind in den Sommerferien entstanden. Clara und ich sind für ein vorerst letztes Mal zum Kilimandscharo gefahren. Nach ein paar Tagen am Berg sind wir mit Leuten vom Kili-Projekt auf eine sehr schöne Reise in die Serengeti und zu den Hazabe, einem Jäger- und Sammlervolk am Eyasisee, gefahren.

Los ging die Wanderung hoch auf den Kilimanjaro. Natürlich hatte ich für ausreichend Proviant gesorgt.

Noch kann Clara lachen. Sie weiß ja nicht, dass wir noch 8 Stunden bergauf müssen..

Zur Mittagspause ist noch alles in bester Ordnung.

Die Wasserstelle war nicht gerade leicht zu erreichen. Auf einem rutschigen Pfad geht's zum Wasserfall.

Auch wenn das Wandern jetzt schon ein bisschen langsamer ging: Zum Bäumeklettern reicht die Kraft noch immer!

Und doch geschafft: Dieser Baum steht schon auf dem Zeltplatz an der Machame-Hütte, knapp unter 3000 m.

Ausblick auf das Zeltlager der Touristen an der Machame Hut.

Einblick in unser Zelt. Clara hat noch nicht vor, aufzustehen.

Clara erklärt Zwischenmenschliches am Beispiel der Helichrysum-Blumen.

Es ging noch höher. Bei gutem Wetter sind wir weiter Richtung Gipfel geklettert.

Auch Clara hat fotografiert. Hier einen Löwenzahnbaum.

3500 m. Langsam zog's zu und wir haben den Rückweg angetreten. Wie sich zeigte, war das eine gute Idee. Am Zelt angekommen fing es heftig an zu regnen.

Auch beim Runterlaufen haben wir keinen Baum ausgelassen.

Es hat auch ein bisschen geregnet.

Aber wer wird sich davon schon den Spaß verderben lassen.

Manchmal konnte man sich auch im Regenwald gut unterstellen.

Endlich raus aus dem Regen. Serengeti!

Das Warten während der Registrierung haben wir uns mit dem beliebten Pferdespiel vertrieben.

Da hinten beginnt die Serengeti.

Mädels

Endlich konnten wir zurück ins Auto. Der Jeep war gut bepackt mit allem, was man für vier Tage in der Wildnis braucht.

Das erste, was man zu sehen bekommt, sind natürlich die Geier.

Aber auch Büffel ziehen überall durch die Landschaft.

Hier ein Sekretär

Nilpferde soweit das Auge reicht. Baden verboten.

Auch in der Wildnis muss man sich mal ausruhen.

Gilt auch für Clara

Eine Thomson-Gazelle

Und zum Schluss ein Pavian. Der gute alte Rafiki wartet auf die Rückkehr des Königs der Löwen.

  Be the first to like this post
Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com