How to Survive Summer in Madrid

by Marlene Travels June. 12, 2017 1021 views

To be honest, I understand how strange it may sound when I say: The only way to survive summer in Madrid is to leave the city. And certainly some may doubt the truthfulness of this statement. I won’t contradict this, because there are certainly plenty of opportunities of how to spend a hot summer day in Madrid. In the end, the only truth is that you cannot escape the heat, but you can endure it in a more suitable place.

When I speak of the summer in Madrid, I am not only talking about a nice summer day, where you can do all the great things a city like Madrid has to offer in summer. No, I am talking about a summer in which the sun already shines relentlessly from the sky in June, that you could cut the air into slices, so thick and tough does it feel. A summer in which one is already sweating, if he/she only relaxes quietly in the shadow of the trees. A summer in which the exhalations of 3 million inhabitants and the exhaust fumes of thousands of cars in the streets become almost visible as they are kept within the streets by the 40°C hot sunrays.

For you, this kind of summer sounds as unappetizing as it does for me? Well, follow me to one of the most beautiful natural parks in the surrounding area of ​​Madrid. It is as hot as in the city, but the air is clear and smells of forest and fresh water.

The reservoir “Embalse de San Juan” is just an hour by bus from the Principe Pío train station (line 551), taking you to a place where you will forget very soon that the capital of Spain disappears under a dome of haze. The lake lies nestled in forested hills and offers various natural bathing bays, which are completely free and where the ice cold water can be enjoyed. Despite its unawareness among tourists (only a few Erasmus students come here), the lake is incredibly popular with the local population. So you should not settle on empty sand beaches. But one way or another, the lake is a wonderful way to escape the summer in Madrid for a few hours.

—————————————————————————————————

Um ehrlich zu sein, verstehe ich wie seltsam es klingen mag, wenn ich sage: Die einzige Möglichkeit, den Sommer in Madrid zu überleben, ist die Stadt zu verlassen. Und gewiss mag so mancher am Wahrheitsgehalt dieser Aussage zweifeln. Dem möchte ich auch gar nicht widersprechen, denn sicherlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen heißen Sommertag in Madrid zu verbringen. Die Wahrheit ist schließlich auch, dass man der Hitze im Endeffekt nicht entfliehen kann, man kann sie jedoch an einem passenderen Ort ertragen.

Wenn ich vom madrilenischen Sommer rede, so rede ich nicht nur von einem schönen Sommertag, an dem man all die tollen Dinge unternehmen kann, die eine Stadt wie Madrid im Sommer so zu bieten hat. Nein, ich rede von einem Sommer, in dem die Sonne bereits im Juni so erbarmungslos vom Himmel strahlt, dass man meint, man könnte die Luft in Scheiben schneiden, so schwer und zäh fühlt sie sich an. Ein Sommer, in dem man bereits in Schweiß ausbricht, wenn man eigentlich nur still im Schatten der Bäume des Retiro entspannt. Ein Sommer, in dem die Ausdünstungen von 3 Millionen Einwohnern und die Abgase von abertausenden Autos in den Straßen geradezu sichtbar werden, da sie von den 40°C heißen Sonnenstrahlen in Schach und Fach gehalten werden.

Für euch hört sich diese Art von Sommer ebenso unappetitlich an wie für mich? Na, dann folgt mir mit in einen der schönsten Naturparks in der näheren Umgebung Madrids. Hier ist es zwar ebenso heiß wie in der Stadt, doch die Luft ist klar und riecht nach Wald und Seewasser.

Der Stausee Embalse de San Juan liegt nur etwa eine Stunde Busfahrt (Linie 551) vom Fernbahnhof Principe Pío entfernt und lässt einen vergessen, dass die Hauptstadt Spaniens ganz in der Nähe unter einer Dunstglocke verschwindet. Eingebettet in bewaldete Hügel liegt der See und bietet an verschiedenen Stellen natürliche Badebuchten, in denen völlig gratis das eiskalte Wasser genossen werden kann. Trotz seiner Unbekanntheit bei Touristen (man trifft hier lediglich einige Erasmus Studenten an), ist der See unheimlich beliebt bei der einheimischen Bevölkerung. Man sollte sich also nicht auf leere Sandstrände einstellen. Doch so oder so ist der See eine wunderbare Möglichkeit, dem Sommer in Madrid für einige Stunden zu entfliehen.

Walking next to the dam in order to reach one of the beaches.

Walking next to the dam in order to reach one of the beaches.

Join the conversation
2
There are 2 comments , add yours!
Antonio Gil 2 years, 3 months ago

Thanks for the tip

2 years, 3 months ago Edited
Marlene Travels Replied to Antonio Gil 2 years, 3 months ago

I am happy to read that someone likes the tips.blush Thank you!

2 years, 3 months ago Edited
Up
Copyright @Photoblog.com