Dublin architektonisch

by Martinundjule June. 02, 2011 3374 views

Viel Licht und Schatten an diesem bisher glaub ich warmsten Tag, seit wir in Irland sind. Um Jules Mutti und ein Kinderbett abzuholen, bin ich mit einer Kollegin im Mietwagen in die Hauptstadt gefahren und hatte ein paar Stunden Zeit für einen Spaziergang durch den Osten der Stadt, also mal eine andere Ecke als Trinity & Temple Bar.

Die Architektur hier sieht nach Duplo aus.

Auf dem Segelboot befindet sich ein Museum zur Hungersnot, in den Türmchen links im Hintergrund hat die Ulster Bank ihren Hauptsitz.

Die Samuel Beckett Bridge.

Das alte Customs House und daneben der Spire.

Blick zum Hafen von Dublin mit den Türmen der Müllverbrennungsanlage rechts, die skandalumwittert ist, da jetzt und auch in Zukunft unausgelastet, aber mit vertraglich garantiertem Müllnachschub: Wenn die amerikanisch-dänische Betreiberfirma nicht genug Müll geliefert bekommt, dann muss die Stadt eine Konventionalstrafe für den fehlenden Müll zahlen. Super!

Die Ecke um das neue Grand Canal Theatre, von Daniel Liebeskind entworfen, ist architektonisch wirklich beeindruckend.

Eine stillgelegte Getreidemühle am Grand Canal Dock.

Nicht nur stillgelegt, sondern verbarrikadiert.

Dahinter, an der Barrow Street, ein Viertel mit ganz flachen alten Arbeiterhäusern, wahrscheinlich eine Siedlung der Hafenarbeiter.

Ich glaube, hier im Osten Dublins gibt's noch eine Menge mehr zu entdecken…

  Be the first to like this post
Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com