Kerry Gold Part 3 - Noch mehr Dingle

by Martinundjule August. 25, 2013 2060 views

Nach ein paar Stunden Autofahrt im Sonnenschein bekommt man Lust auf Baden. Da ist der kilometerlange Dünenhaken von Inch in der Dingle Bay natürlich genau das Richtige.

Berge und Strand, das ist so geil hier in Irland.

Mit dem Auto direkt ans Wasser ran, da muss man nur auf die Flut achtgeben.

Für mich war es irgendwie zu kalt und einer muss ja die Fotos machen:) Karsten&Gernot hatten sich das Abtauchen im Atlantik aber schon fest auf die Fahnen geschrieben. Los geht's…

Vorher.

Währenddessen.

Und danach. Coole Wellen, aber arschkalt.

Ideal für Surfer mit Neoprenanzug.

Sommerkleidchen bringt da nix.

Die Flut kommt rein, und an diesem ewig flachen Sandstrand nicht zu langsam.

Beim Zurückziehen des Wasser schaut man in einen riesigen, riffeligen Spiegel.

Schöner Effekt.

Bevor die Flut den ganzen Strand erobern konnte, erlaubten wir uns eine Fahrt auf der Sandpiste, mal so ganz ohne Fahrbahnmarkierungen und Verkehrsschilder. Dies ist auch eine Hommage an das Auto. RIP, lieber V70:(

Schließlich hat es uns hunderte von Kilometern quer durch den Südwesten der Insel kutschiert und auch die 1,5 Jahre vorher zeichnete es sich als treues Gefährt aus und diente ein paar Mal auch als Schlafplatz. Die letzte Fahrt zum Schrottplatz war schon bitter, ging aber nicht anders. Jetzt fahren hoffentlich noch ein paar Ersatzteile in anderen Volvos durch die Gegend.

Stranddiesteln in den Sandünen.

In den Dünen sollen ganze Schiffswracks begraben sein, ich konnte aber keine erspähen.

Nur dieses zukünftige Autowrack:(

Ein Stündchen Autofahrt lag noch vor uns. Nach einem entspannten Abendessen+Bier im Restaurant direkt am Strand sind wir zum Lough Acoose am Fuße des Carrautoohil gefahren und haben dort unser Nachtlager aufgeschlagen. Eigentlich ein netter Platz, wenn da nicht diese kleinen fiesen beißenden Mücken gewesen wären. Durch die schmalen Autofensterspalte, die ich zum Atmen brauchte, sind die Viecher des Nachts ins Auto reingeflogen und hingen am Morgen von Innen an allen Scheiben. Entsprechend angenehm war das Aufstehen. Mehr dazu im nächsten Blogeintrag…

On the road - Irgendwo im Herzen der Halbinsel, in der Nähe des Schlafplatzes…

  Be the first to like this post
Join the conversation
1
There is 1 comment, add yours!
Zajä…C 7 years, 3 months ago

I very like #6 and #16.

7 years, 3 months ago Edited
Up
Copyright @Photoblog.com