Cork von oben

by Martinundjule August. 29, 2013 1816 views

Endstation nach der Kerrytour war Cork. Nach einer Nacht in einem weniger tollen Hostel sind Karsten und Gernot von hier zum Flughafen nach Dublin gefahren. Ich hatte den ganzen Tag Zeit für die Stadt um am Abend dann zu Frédéric und Edyta zu fahren. Erstmal hab ich mir einen zweiten Frühstückskaffee im English Market reingezogen und bin dann recht planlos durch die Stadt gewandert.

Weil das Viertel überall als bunt und interessant beschrieben wird, bin ich nach Shandon gelaufen und dort auf den Turm der St. Anne Church rauf, um mal nen Überblick zu bekommen.

Dabei muss man mit Mickey-Maus-Ohrschützern ausgerüstet durch den Glockenraum. Das hat seinen guten Grund, denn weiter unten dürfen jeder Besucher die 6 Glocken nach Belieben läuten. Es gibt ein Liederbuch, das dabei helfen soll. Krass, wenn man bedenkt, wie weit man Kirchenglocken hören kann.

Von oben hat man dann wirklich einen guten Überblick über die Stadt.

Da ist zum Beispiel der Stadthafen.

Da sind monotone Wohnviertel wie dieses hier.

Die Heineken-Brauerei.

Und noch viele andere Kirchtürme, z.B. diese hier.

Toller Turm, ist einen Besuch wert!

Lustiges Graffiti auf dem Weg von Shandon zur Uni, wo ich den dortigen DAAD-Lektor Nikolai zum Mittagessen in der Lewis Glucksman Gallery getroffen hab.

Haus in der Nähe der Uni.

Die St. Patricks Bridge über den River Lee.

Und was ist hier los?

Hier wird zurückgebaut.

Und zwar im Stadthafen. Vielleicht soll hier ja auch mal so eine Hanse-Sail-Meile wie in Rostock entstehen. Mit Cobh hat Cork ja wie Rostock auch einen vorgelagerten Großhafen, so dass der Stadthafen vielleicht wirklich bald ausgedient hat. Immerhin legen hier noch größere Schiffe an.

  Be the first to like this post
Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com