Last days before and first days of work

by Matzeatchina August. 06, 2013 3405 views

Nimen hao!
Wie versprochen schläft hier auch nix ein. Nachdem die Klausuren zumindest rum sind, ob bestanden oder nicht mal sehen, gibt es heute die letzten Schnappschüsse bevor es an die Arbeit ging. Erklärungen stehen drunter.

Der Text widmet sich heute etwas dem Arbeiten. Wie schon beschrieben ist der Weg hin und zurück sehr lange. Leider ist es bei den Straßenbegebenheiten schwierig ein paar Minütchen zu schlafen…

Aber ansonsten passt eigentlich alles. Wir wurden herzlich empfangen und unsere chinesischen Kollegen freuen sich sehr zumindest “etwas” internationale Erfahrung miterleben zu dürfen. Für sie ist es eine gute Möglichkeit ihre Englisch-Kenntnisse aufzufrischen und aufzubessern. Zudem haben die meisten dort in ihrem Daily-Business nicht sooo viel mit Ausländern zu tun. Sowohl wir, als auch sie lernen viel über die jeweils andere Kultur etc kennen.
Sicherlich ist es nicht zu vergleichen mit dem Arbeiten in Deutschland. Sagen wir mal so: Andere Länder, andere Sitten!

Unsere Steckbriefe wurden gleichmal auf alle rumstehenden Fernseher projeziert und können nun den ganzen Tag betrachtet werden. Ob vergeben oder nicht, wurde von einigen natürlich auch schon abgecheckt und ans Rumreisens nach der Praxisphase würde sich die ein oder andere liebend gerne anschließen…

Außerhalb des Arbeitens wird hier anscheinend auch sehr viel unternommen. Gestern waren wir nach Feierabend mit ihnen kicken. Für sie war es eine große Ehre mit Deutschen Fußball zu spielen. Natürlich hatten sie große Erwartungen, da in Deutschland ja “jeder Fußball spielt und das auch können muss”. Ich gab mein Bestes und hab mich gar nicht mal so schlecht geschlagen…
Wie sich das hier so gehört ging es anschließend noch traditionell chinesisch essen. War ein super Abend und hat einen heiden Spaß gemacht! Ist ne super Truppe die Chaoten :D
Hoffentlich nächste Woche Montag wieder!

Am Donnerstag nach Feierabend steht wahrscheinlich Badminton an. Wird bestimmt auch nicht schlecht!!

Wie ihr lesen und sehen könnt, geht es mir soweit ganz gut und ich bin zumindest zeittechnisch gut ausgelastet.

Heute ist nicht alle Tage, ich blogge wieder keine Frage…

Gegen Ende der Uniphase ging es noch zum beeindruckenden Hafen Shanghais: Yangshan Port. Alles voller Container und Kräne!
Natürlich haben wir auch allerlei Informationen bekommen. Und nein diesmal ist es keine Ironie!! Größter Hafen der Welt. Hamburg istn Furz dagegen. So und so viel Container können vom Schiff runter und rauf in so und so viel Minuten abgearbeitet werde. Für den Hafen wurden extra Bewohner einer Insel umgesiedelt und Berge abgetragen usw. War sehr interessant und ihr könnt hier etwas nachlesen und ggf. weiter googlen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefwasserhafen_Yangshan [de.wikipedia.org]

Mittwochs konnten wir die letzte freien Stunden am Sunny Beach am Bund genießen. Tagsüber super Wetter und strahlender Sonnenschein! Gegen Abend verschwand die Sonne und Gewitter zog auf.
Sieht man ja ganz gut auf dem Bild ;)

Abends/Nachts ging es dann nochmal von Pudongseite den Blick auf den Bund genießen.
Die Chinesen haben sich bestimmt nur gedacht: Diese Europäer…
Natürlich war das Chinesen-Superleichtgewicht kein Problem für mich…

…viel mehr Probleme hatte Barney mit mir!
Was man nicht alles fürn Sch*** macht, wenn man noch jung ist!
Bin zwar nicht mehr so schwer wie letztes Jahr, aber auch nicht gerade der leichteste. Lange hat er es nicht ausgehalten :D

Oriental Pearl Tower once again!
Ab 11 is ZappeDuschder! Dann gehen die Lichter aus und alles wird wieder ganz normal…
Achja… An manchen Tagen sind auch gar keine Lichter an!! Liegt daran, dass die Energie für die Klimaanlagen gebraucht wird. Bei beständig 40° sind die auch bitter notwendig! Und nein! Das ist kein dummes Palawer. Ist wirklich so!

  Be the first to like this post
Join the conversation
0
Be the first one to comment on this post!
Up
Copyright @Photoblog.com